Widerruf Autokredit: Geld zurück durch den Widerrufsjoker

Rechtsanwalt Markus Jansen Markus Jansen | 23.06.17

Der Widerrufsjoker ist durch den Widerruf von Immobiliendarlehen oder dem Widerspruch von Lebensversicherungen hinlänglich bekannt und kann dem Verbraucher finanzielle Vorteile bringen. Ebenso können auch Autokredite widerrufen werden, wenn der Verbraucher nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht informiert wurde.

Hoher Schaden durch falsche Berechnung von Zinsen und Kreditgebühren

Rechtsanwalt Markus Jansen Markus Jansen | 22.06.17

Kunden vertrauen in der Regel ihrer Bank. Allgemein gelten Banken doch als seriöse Partner. Blindes Vertrauen kann aber teuer werden. Denn bei der Berechnung von Kreditzinsen nehmen es die Geldinstitute nicht immer allzu genau. Und so kann aus vermeintlich geringen Beträgen, die im Einzelfall kaum auffallen, ein hoher finanzieller Schaden werden. „Betroffen sind Privatleute genauso wie Unternehmer. Bei Letzteren ist der finanzielle Schaden oft sogar deutlich höher“, sagt Rechtsanwalt Markus Jansen, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Partner der Kanzlei AJT.

Keine Steuerfreiheit bei pauschaler Vergütung für ärztlichen Bereitschaftsdienst

Jörg Treppner | 21.06.17

Niedergelassene und angestellte Ärzte leisten Bereitschaftsdienste. Arbeitgeber sollten genau darauf achten, wie sie diese Bereitschafsdienste entlohnen. Wird der Bereitschaftsdienst pauschal zusätzlich zum Grundlohn vergütet und nicht unterschieden, ob der Dienst an einem Samstag oder an einem Sonntag bzw. Feiertag erbracht wurde, sind diese Zuschläge auch nicht steuerfrei. Das hat der Bundesfinanzhof mit Urteil vom 29.11.2016 entschieden (Az.: VI R 61/14).

Werbung für Zahnreinigung und Bleaching zum Festpreis verstößt gegen Wettbewerbsrecht

Jens Uwe Schulte-Bromby, LL.M. Jens Schulte-Bromby | 20.06.17

Gesunde und weiße Zähne stehen hoch im Kurs. Dementsprechend werden Angebote zur professionellen Zahnreinigung oder Bleaching auch gerne angenommen. Aber Vorsicht: Zahnärzte dürfen diese Leistungen nicht mit einem pauschalen Festpreis bewerben. Denn dann verstoßen sie gegen die Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) und auch gegen das Wettbewerbsrecht. Das hat das Oberlandesgericht Frankfurt am Main mit Urteil vom 21.07.2016 entschieden (Az.: 6 U 136/15).

Änderungen der Ultraschall-Vereinbarung zum 1. April 2017 in Kraft getreten

Jens Uwe Schulte-Bromby, LL.M. Jens Schulte-Bromby | 20.06.17

Zum 1. April 2017 sind die Änderungen der Ultraschall-Vereinbarung in Kraft getreten. Die Änderungen umfassen zwei Punkte. „Zum einen wurde die Übergangsregelung zur Hygienequalität bei Endosonographiesonden verlängert und zum anderen können Ärzte ihren erfolgreich absolvierten Ultraschallkurs nunmehr nicht nur durch ein Zertifikat, sondern auch durch die Teilnahmebescheinigung nachweisen“, erklärt Rechtsanwalt Jens Schulte-Bromby, Partner der Kanzlei AJT und dort Ansprechpartner für Medizinrecht.

Valuemall will Bezahlsystem Paydirekt etablieren

Rechtsanwalt Markus Jansen Markus Jansen | 16.06.17

Seit dem 01.01.2017 ist in die Gründerzeitvilla der Rechtsanwälte und Steuerberater von AJT in Neuss an der Schorlemerstraße 125 ein interessanter Mieter eingezogen. Die VALUEMALL GmbH setzt nicht nur auf gute Nachbarschaft, sondern legte bei Startup und Betreuung großen Wert auf wirtschaftsrechtliche Kompetenz unter einem Dach.

Zahnprophylaxe birgt Potenzial für Zahnarztpraxen

Jörg Treppner | 14.06.17

Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt steht bei vielen Menschen nach wie vor nicht weit oben auf der Hitliste. Auf der anderen Seite hat sich bei den meisten Menschen aber inzwischen verfestigt, dass professionelle Zahnprophylaxe eine wichtige Voraussetzung ist, um die Zähne gesund zu halten.

MDS-Statistik: Ärztliche Behandlungsfehler sind die Ausnahme

Jörg Treppner | 13.06.17

Wer sich in die Hände eines Arztes begibt, erwartet die bestmögliche Behandlung. Die Verantwortung der Ärzte ist hoch und ein Behandlungsfehler kann fatale Folgen haben. Jörg Treppner, Fachberater für das Gesundheitswesen und Partner der Kanzlei AJT empfiehlt dennoch eine Versachlichung der Diskussion um Behandlungsfehler: „Da Behandlungsfehler gravierende Folgen haben können, wird das Thema sehr emotional begleitet.

Steuerliche Vorteile beim Dienstfahrrad nutzen

Rechtsanwalt Markus Jansen Markus Jansen | 13.06.17

Staus, rote Ampeln, im Schneckentempo vorwärts - die tägliche Fahrt mit dem Auto kann schon an den Nerven zehren. Mit dem Fahrrad geht es oft schneller und auch stressfreier. Zudem gibt es auch die Möglichkeit statt eines Dienstwagens ein Dienstfahrrad privat zu nutzen.

Zwangsversteigerung: Anordnung der Zwangsversteigerung aus dinglichen Zinsen. BGH räumt Schuldnern mehr Luft ein

Rechtsanwalt Markus Jansen Markus Jansen | 13.06.17

Droht die Zwangsversteigerung der Immobilie, haben die Schuldner nach einer aktuellen Entscheidung des BGH eine etwas längere Frist, die Versteigerung doch noch abzuwenden. Mit Beschluss vom 30. März 2017 entschied der Bundesgerichtshof, dass die Zwangsversteigerung aus einer vollstreckbaren Sicherungsgrundschuld wegen der dinglichen Zinsen die Kündigung des Kapitals der Grundschuld oder die Androhung der Zwangsversteigerung und das Verstreichen einer Frist von sechs Monaten voraussetzt (Az.: V ZB 84/16). Bisher betrug diese Frist lediglich einen Monat.

Seiten