Asymmetrische Kündigungsfrist

Unter einer asymmetrischen Kündigungsfrist versteht man im Mietrecht die unterschiedlichen gesetzlichen Regelungen, die einerseits für den Mieter und andererseits für den Vermieter gelten. Diese asymmetrische Kündigungsfrist geht aus § 573c BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) hervor. Die Kündigungsfrist des Mieters beträgt demnach regelmäßig drei Monate, während sich die Kündigungsfrist des Vermieters nach der Dauer des Mietverhältnisses richtet.

Ihr Anwalt zum Thema: Jens Schulte-Bromby

Hier weitere Informationen aus diesem Rechtsgebiet finden:
Bewertung: 
Bisher keine Bewertung