Darlehensrückabwicklung

Unter einer Darlehensrückabwicklung versteht man die Auflösung eines bestehenden Darlehens. Dadurch wird die Situation herbeigeführt, die vor Abschluss des Darlehens bestand.

Eine solche Darlehensrückabwicklung ist entweder durch eine individualrechtliche vertragliche Vereinbarung innerhalb des Darlehensvertrags oder im Rahmen verschiedener gesetzlicher Vorschriften möglich.

Für Verbraucher relevant sind dabei die Normen des Verbraucherdarlehens-, des Haustürwiderrufs- und des Fernabsatzrechts.

Ob die Voraussetzungen für einen gesetzlichen Widerruf vorliegen, ergibt sich jeweils aus einer Einzelfallbetrachtung. Ansprechpartner ist Ihr Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht.

Ihr Anwalt zum Thema: Markus Jansen

Hier weitere Informationen aus diesem Rechtsgebiet finden:
Bewertung: 
Bisher keine Bewertung