Dokumentationspflicht

Die Dokumentationspflicht des Arztes ergibt sich aus § 10 MBO. Die Vorschrift verpflichtet Ärzte über die gemachten Feststellungen und getroffenen Maßnahmen bei der Behandlung des Patienten die erforderlichen Aufzeichnungen zu machen.

Die Dokumentationspflicht des Arztes ergibt sich aus der Rechenschaftspflicht des Arztes gegenüber dem Patienten. Gemäß § 10 Abs. 1 Satz 2 MBO sind die von dem Arzt gefertigten Aufzeichnungen nicht nur Gedächtnisstützte für den Arzt, sie dienen auch dem Interesse des Patienten an einer ordnungsgemäßen Dokumentation.

Gemäß § 630g BGB kann der Patient Einsicht in die Aufzeichnungen beziehungsweise Herausgabe entsprechender Kopien gegen Kostenerstattung verlangen.

Ihr Anwalt zum Thema: Jens Schulte-Bromby

Bewertung: 
Bisher keine Bewertung