Freie Mitarbeit - Werkvertrag

Der Arbeitsmarkt erfordert immer mehr Flexibilität – ganz besonders von Selbstständigen, die ihre Kunden nicht direkt bedienen, sondern sich Unternehmen als freie Mitarbeiter oder im Rahmen so genannter Werkverträge anbieten. Dieses Verhältnis unterscheidet sich grundsätzlich von normalen Angestellten-Verhältnissen mit Arbeitsverträgen, und zwar bezüglich der Sozialversicherungspflichten, der Vertragslaufzeit und der Vertragsbeendigung. Um Planungs- und Rechtssicherheit zu erhalten, wird die Beschäftigung freier Mitarbeiter oft durch Vertragswerke begleitet.

Fachanwälte für Arbeitsrecht sind in der Lage, die Art des Beschäftigungsverhältnisses verlässlich einzuordnen. Die Diskussion um Scheinselbstständigkeit ergibt sich natürlich auch für Freelancer, die im Rahmen so genannter Werkverträge für Unternehmen tätig sind. Werkverträge definieren Lohn und Leistung z.B. für ein bestimmtes Projekt. Werden Werkverträge regelmäßig verlängert oder umschreiben sie arbeitnehmerähnliche Verhältnisse, dann kann auch hier von einer Scheinselbstständigkeit ausgegangen werden.

Rechtsanwalt Joachim Schwarz ist als Fachanwalt für Arbeitsrecht und als Partner von AJT Neuss oft befasst mit der Thematik "Werkverträge" und steht als Ansprechpartner gern zur Verfügung

 

Ihr Anwalt zum Thema: Joachim Schwarz

Hier weitere Informationen aus diesem Rechtsgebiet finden:
Bewertung: 
Bisher keine Bewertung