Nachbesetzungsverfahren

In Gebieten mit Zulassungsbeschränkungen kann der Praxisveräußerer seinen Nachfolger nicht frei auswählen. Gemäß § 103 Abs. 4 und 5 SGB V ist vielmehr bei Beendigung der Tätigkeit als Vertragsarzt etwa wegen Erreichens der Altersgrenze, Todes oder Verzicht des Vertragsarztsitzes auf Antrag des ausscheidenden Arztes oder seiner Erben von der zuständigen KV auszuschreiben. Der Zulassungsausschuss hat den Nachfolger nach pflichtgemäßem Ermessen auszuwählen.

Ihr Anwalt zum Thema: Jens Schulte-Bromby

Bewertung: 
Bisher keine Bewertung