Organisationsgemeinschaft

Eine Organisationsgemeinschaft liegt dann vor, wenn sich der Zweck der Zusammenarbeit der Ärzte zwischen den Beteiligten auf die Vergesellschaftung von Tätigkeiten oder sachlichen Mitteln beschränkt, die der Arzt zur Ausübung der Heilkunde benötigt und zwar außerhalb des Arzt-Patientenverhältnisses. Kennzeichnend ist, dass zwei oder mehr Ärzte gemeinsame Räume und/oder Personal und/oder Geräte nutzen, die Behandlungsverträge jedoch selbst mit ihren jeweiligen Patienten abschließen.

Bei der Organisationsgemeinschaft handelt es sich um eine Kostengemeinschaft, deren Zweck nicht die gemeinsame Ausübung der vertragsärztlichen oder privatärztlichen Tätigkeit ist, sondern ausschließlich die gemeinsame Nutzung von Räumen und/oder Personal und/oder Geräten.

Die wohl bekanntesten Fälle einer solchen Organisationsgemeinschaft stellen die Laborgemeinschaft und die Apparategemeinschaft dar.

Ihr Anwalt zum Thema: Jens Schulte-Bromby

Bewertung: 
Bisher keine Bewertung