Rückgewähransprüche

Der Begriff des Rückgewähranspruchs stammt aus dem Kreditsicherungsrecht und tritt dort im Zusammenhang mit der Bestellung einer Grundschuld auf.

Da eine Grundschuld zunächst unabhängig von der Erfüllung eines Darlehensvertrags weiter besteht, der Schuldner, der das Darlehen allerdings vollständig erfüllt hat, aber ein Interesse daran hat sein Sicherungseigentum zurückzuerlangen, existiert neben dem eigentlichen Darlehensvertrag ein weiterer Sicherungsvertrag.

Der Rückgewähranspruch erwächst aus diesem Sicherungsvertrag sobald das Darlehen erfüllt ist. Ansprechpartner ist Ihr Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht. 

Ihr Anwalt zum Thema: Markus Jansen

Hier weitere Informationen aus diesem Rechtsgebiet finden:
Bewertung: 
Bisher keine Bewertung