Verlustdeckungshaftung

Scheitert die Eintragung ins Handelsregister, geht man weiterhin von einer Vor-GmbH aus: Die Verlustdeckungshaftung ist dann das Maß der Dinge. Der gesellschaftsrechtliche Status einer Vor-GmbH ist etwas undefiniert ausgelegt. Im Grunde ähnelt er sehr einer GmbH, hat aber ein paar ausschlaggebende Einschränkungen, die hier jedoch nicht besprochen werden sollen. Bei der Verlustdeckungshaftung können Gesellschafter nur im Innenverhältnis für Forderungen haftbar gemacht werden. Bestand eine Unterbilanz zum Stammkapital, so haften sie für diese. Ansonsten wird das Stammkapital der Vor-GmbH bei einer eventuellen Insolvenz zur Begleichung der Schulden genutzt und prozentual unter den Gläubigern verteilt. Eine unbeschränkte und gesamtschuldnerische Haftung der Gesellschafter sah der Bundesgerichtshof bisher nur in einigen wenigen Fällen für gerechtfertigt an.

Ihr Anwalt zum Thema: Markus Jansen

Hier weitere Informationen aus diesem Rechtsgebiet finden:
Bewertung: 
Bisher keine Bewertung